Finden Sie das richtige Konto für Ihre Ansprüche.
Machen Sie den Konto Vergleich!

Girokonto, Tagesgeld & Festgeld

Mit kontorat.de erhalten Sie die Informationen zu Girokonto, Tagesgeld und Festgeld, die Sie benötigen, um den richtigen Anbieter für Ihre Ansprüche zu finden. Dabei stellen wir die Konditionen verschiedener attraktiver Kontoangebote gegenüber.

Das beste Konto finden

Ganz gleich, ob Sie ein neues kostenloses Girokonto für Ihren Zahlungsverkehr, ein Tagesgeldkonto oder ein Festgeldkonto zum sicheren Parken von Geld bei hoher Verzinsung benötigen, KontoRat hilft mit einem individuellen Bankenvergleich bei der Suche nach dem besten Anbieter.

Girokonto Vergleich

Girokonten vergleichen

Im Konto Vergleich legen wir Wert auf kostenlose Kontoführung und Kreditkarten ohne Jahresgebühr.

Girokonto Vergleich
Tagesgeld Vergleich

Tagesgeld vergleichen

Hohe Zinsen ohne Risiko. Rendite und Einlagensicherung stehen im Tagesgeldkonto Vergleich im Vordergrund.

Tagesgeld Vergleich

Bankenvergleich für Girokonto – Darauf sollten Sie achten

Hohe Kontoführungsgebühren, Kosten für Bargeldabhebungen oder Jahresgebühren für Kreditkarten müssen nicht sein. Wir stellen Ihnen die kostenlosen Girokonten im Vergleich vor.

Direktbanken haben schon länger bei Girokonten neue Maßstäbe gesetzt. Den offensichtlich überteuerten Kontoführungspauschalen und Kreditkartengebühren stehen kostenlose Kontopakete gegenüber, die im Sinne des Wortes ohne Kleingedrucktes kostenfrei sind. Auch die aktuellen Tagesgeldangebote sind interessanter als herkömmliche Sparbücher.

Addiert man als Bankkunde einmal zusammen, was im Laufe eines Jahres an Gebühren von den Banken und Sparkassen vor Ort einbehalten wird, summiert sich dieser Betrag schnell auf eine Summe jenseits der 100 Euro. Dies ist umso fragwürdiger, als der Service mittels Online-Banking und Service-Automaten in den Filialen zusehends auf den Kunden zurückübertragen wird. Vor diesem Hintergrund ist es also nicht verwunderlich, dass mehr und mehr Bankkunden ein kostenloses Girokonto bei einer Direktbank nutzen. Dieser Trend wird sich in den nächsten Jahren fortsetzen, ist für die Generation Internet das Web auch der Schlüssel für Konsum und Geschäfte jeder Art.

Direktbank oder Filialbank

Aufgrund der Tatsache, dass Direktbanken kein Filialnetz betreiben, entsteht ein enormer Kostenvorteil gegenüber Filialbanken. Diesen geben Onlinebanken gern in Form besonders attraktiver Konditionen an ihre Kunden weiter. Kostenlose Kontoführung, besonders günstige Dispozinsen, Gratis-Kreditkarten und Guthabenverzinsung sind hier keine Ausnahme. Ein Online Bankenvergleich hilft bei der Auswahl. Viele Kunden legen jedoch auch Wert auf eine individuellere Betreuung durch Bankangestellte in einer Filiale. In unserem Kontovergleich für Filialbanken ohne Kontoführungsgebühren stellen wir die besonders attraktiven Angebote gegenüber. In der Regel wir für die Befreiung von der Kontoführungsgebühr ein Gehalts- oder anderer Mindestgeldeingang gefordert. Dieser bewegt sich im Bereich von ca. 1.000 Euro und ist damit von einer Vielzahl der Verbraucher problemlos darstellbar.

Sicherheit beim Onlinebanking

Beim Zugriff auf das Girokonto lauern auch Gefahren von Datenmissbrauch. Ein sorgsamer Umgang mit den Zugangsdaten sowie TANs ist daher geboten. Verschiedene Sicherheitstechniken wurden entwickelt, um unberechtigte Zugriffe auf Online Konten zu vermeiden. Gab es früher einfache TAN Listen aus denen der Reihe nach die TANs für Überweisungen und Daueraufträge zur Bestätigung nötig waren, wurden später mit sogenannten iTANs Nummern abgefragt, von einer zufällig gewählten bestimmten Position. mTANs, altuell sehr beliebt, werden per SMS auf das Handy gesendet und sollen so vermeiden. Sie werden im Moment der Überweisung erzeugt und stehen nicht auf statischen Listen. Für Nutzer von Banking Software ideal und aktuell als sicherste Lösung git das Girokonto mit HBCI und Chipkarte. Dieses Verfahren wird jedoch nur von wenigen Banken angeboten, setzt sich jedoch aktuell immer weiter durch.

Bargeld auf Reisen – kostenlos, jederzeit und überall

Die Zeit der Traveller-Cheques ist vorbei, sie dienen allenfalls noch als Ergänzung und Absicherung zur Kreditkarte, mit der man weltweit bezahlen und Geld in Landeswährung abheben kann. Bei der Kontoauswahl sollte man auch hier auf die Konditionen achten. Denn es gibt Konten, die eine Mastercard oder Visa-Karte enthalten, mit denen man auch im Ausland kostenlos Geld abheben kann und dies nicht beschränkt auf den Euro-Raum, sondern weltweit. So kann man völlig unproblematisch und ohne Gebühren über Geld in Landeswährung verfügen, nahezu überall. Ganz gleich, ob im Urlaub oder auf Geschäftsreise.

Auch Zinsen sind beim Girokonto möglich

Bei Filialbanken praktisch undenkbar, bieten einige Direktbanken sogar ein Girokonto mit Zinsen. Diese ist in einigen Fällen sogar auf dem Niveau aktueller Tagesgeldkonditionen erhältlich und bewegt sich im Bereich zwischen 0,5% und 1%. Damit gehört dies zwar nicht zu den Top-Tagesgeldkonten, ist aber durchaus attraktiv, wenn man regelmässig Geldeingänge wie Gehalt, Renten oder ähnliches hat. Auch dies ist ein Kriterium, das bei der Kontoauswahl beachtet werden sollte, insbesondere wenn das Konto als Gehaltskonto genutzt wird. Einige Banken bieten auch ein kostenloses Tagesgeldkonto zum Girokonto, welches bequem mit dem selben Onlinebanking verwaltet werden kann.

Gebühren beim Konto

Gerade im Onlinebankenbereich sind Girokonten ohne Kontoführungsgebühren keine Seltenheit. In vielen Fällen ist dafür nicht einmal ein regelmässiger Geldeingang nötig. Während die Kontoführung kostenlos ist, können Gebühren jedoch an anderen Stellen entstehen. So sollte man beispielsweise darauf achten, an welchen Bankautomaten Geldabhebungen kostenlos sind oder welche Gebühren beim Einsatz im Ausland anfallen. Komplett gebührenfreie Girokonten gibt es nicht, aber man kann, wenn man das richtige Konto wählt und bewusst einsetzt, praktisch alle Gebühren umgehen.

Einige Anbieter, vor allem Filialbanken, fordern einen regelmässigen Geldeingang, um das Konto ohne Gebühren zu führen. Unser Vergleich von Konten ohne Mindestgeldeingang stellt die Angebote gegenüber, die auf diese Restriktionen verzichten und dabei häufig sogar noch kostenlose Visa- oder Mastercard-Kreditkarten im Paket anbieten.

Dispozinsen im Vergleich

Auch bei guter Finanzplanung kann es vorkommen, dass ein Konto in den Sollbereich rutscht. Gut, wenn die Bank dafür nicht übermässig hohe Gebühren verlangt. Während Filialbanken für Inanspruchnahmen des Disporahmens häufig um die 15% berechnen, kostet die gleiche Leistung bei guten Direktbanken oft unter 10%. In unserem Dispokreditzinsen Vergleich gibt es sogar Bankkonten mit einem Zinssatz von unter 8% p.a. Mit der erneuten Leitzinssenkung am 10. März 2016 auf 0% fallen auch die Dispozinsen weiter. Und das Beste: Die sonstigen Konditionen bei einiger dieser Girokonten sind durchaus auch attraktiv. Kostenlose Kontoführung ohne Mindestgeldeingang, Startguthaben und weltweit kostenlos Geld abheben sind nur einige Vorteile, die unsere beliebten Konten bieten. Eine Alternative zu den Dispokrediten, die noch günstiger ist und für die auch kein Kontowechsel nötig ist, bietet der Abrufkredit. Unser Rahmenkredit Vergleich stellt hier die günstigsten Anbieter gegenüber. Dank Sonderaktionen sind hier Zinssätze von unter 4% möglich. Das Prinzip ist dem herkömmlichen Dispositionskredit ähnlich. Man erhält einen Kreditrahmen, der bis zu 25.000 Euro betragen kann, aus diesem kann man Geld auf das Girokonto überweisen und zahlt nur Zinsen für den in Anspruch genommenen Betrag.

Willkommensprämien sichern dank Bankenwettbewerb

Der Privatkontenmarkt ist insbesondere unter den Direktbanken sehr umkämpft. Das ist der Grund, warum bei der Kundengewinnung nicht mehr nur mit attraktiven Konditionen geworben wird. In vielen Fällen erhalten Neukunden eine Prämie bei der Kontoeröffnung. So gibt es beispielsweise zum Girokonto ein Startguthaben von 25 oder 50 Euro dazu. Oftmals ist hier die Bedingung, das Konto als Gehaltskonto zu nutzen. Kein Problem, denn ein Kontowechsel ist in vielen Fällen ohnehin angeraten, wenn man in den Genuss kostenloser Kontoführung kommen möchte.

Kombiprodukte nutzen und sparen

Viele Banken bieten nicht nur ein Produkt an, sondern in aller Regel verschiedene. So kann neben dem Girokonto auch ein Wertpapierdepot bei der Direktbank geführt werden. Das hat verschiedene Vorteile. So sind bei einem Online Girokonto mit Depot in der Regel die Ordergebühren sehr günstig und man erhält es ohne fixe Depotführungsgebühren. Zudem kann das Girokonto als Verrechnungskonto genutzt werden, ohne dass Geld noch auf ein separates Konto transferiert werden muss. Realisiert man Gewinne ist das Geld bequem per ec- oder Kreditkarte am Automaten verfügbar.

ec- und Kreditkarten für Partner

Bei Ehepaaren macht es häufig Sinn auch dem Partner eine Möglichkeit zu geben, Geld am Automaten abzuheben oder bargeldlos zu bezahlen. In vielen Fällen können z.B. Ehefrauen aufgrund geringer Bonität keine Kreditkarte zum eigenen Girokonto erhalten. Zweitkarten kosten jedoch bei vielen Banken selbstverständlich extra. Wir stellen Ihnen einige Konten vor, bei denen die Partnerkarte kostenlos zum Girokonto erhältlich ist. So werden nicht verschiedene Konten benötigt und es fallen keine unnötigen Kosten an. Selbstverständlich auch bei kostenloser Kontoführung.

Kreditkarten zum Girokonto – Prepaid-, Debit- oder Chargecard

Es gibt viele Gründe, die für eine Prepaidkreditkarte sprechen. Sie bietet beispielsweise jungen Bankkunden oder Menschen mit geringer Bonität finanzielle Flexibilität, denn sie kann überall dort eingesetzt werden, wo auch herkömmliche Kreditkarten nötig sind. Auch der Sicherheitsaspekt spielt bei vielen Menschen eine wichtige Rolle, denn es kann nur soviel Geld verfügt werden, wie Guthaben vorhanden ist. Ein Girokonto mit kostenloser Prepaidkreditkarte ist daher für eine Vielzahl von Verbrauchern interessant. Echte Kreditkarten, auch Chargecard genannt, bei denen nur einmal im Monat sind hingegen vor allem für jene interessant, die auf Flexibilität wert legen. Auch diese sind kostenlos erhältlich und werden in unserem Vergleich für Girokonten mit Kreditkarte gegenübergestellt.

Auch der Beruf kann bei der Auswahl wichtig sein

Während Arbeitnehmer, ob Arbeiter oder Angestellter im kaufmännischen Bereich, in der Regel keine Probleme haben, ein kostenloses Gehaltskonto zu eröffnen, haben Selbstständige und Freiberufler in vielen Fällen Probleme ein attraktives Privatkonto zu finden. Grund ist vor allem die Situation, dass das private Einkommen stark schwanken kann und das Risiko einer Insolvenz grösser ist. Aber es gibt auch hier interessante Angebote. So gibt es das Girokonto für Freiberufler und Selbstständige und Freiberufler auch kostenlos, also ohne Kontoführungsgebühr. Auch Kreditkarten sind ohne Jahresgebühren zum Konto erhältlich. Junge Menschen benötigen spätestens beim Eintritt in das Berufsleben ein Konto. Dabei sind diese für junge Menschen bei besonders vielen Anbietern kostenfrei. Ein Girokonto für Auszubildende kann jedoch weitere Vorteile bieten, so zum Beispiel Prepaidkreditkarten mit Rabattfunktion und die Möglichkeit kostenloser Geldabhebungen weltweit. Studenten haben ähnliche Ansprüche, können jedoch in vielen Fällen nur geringe monatliche Geldeingänge vorweisen. Aus diesem Grund sollte das Studentenkonto kostenlos geführt werden und dies auch ohne Mindesgeldeingang oder Mindestguthaben. Viele Banken bieten diesen Service den angehenden Akademikern, schliesslich sind sie die potentiellen Besserverdiener von morgen.

Angebote für Minderjährige

Um den Nachwuchs auf den verantwortungsvollen Umgang mit Geld vorzubereiten, kann ein eigenes Konto hilfreich sein. Ein Girokonto für Kinder und Jugendliche kann zudem sinnvoll sein, wenn ein Auslandsaufenthalt ansteht, wie zum Beispiel ein Schüleraustausch, ein Au-Pair Jahr oder ganz einfach ein Urlaub. Hier sollte man dann insbesondere darauf Wert legen, dass auch die Bargeldverfügung im Ausland kostenfrei ist.

Banken haben zudem spezielle Konten für Schüler in ihrem Portfolio. Diese richten sich insbesondere an Minderjährige ohne eigenes Einkommen und sind ideal als Taschengeldkonto geeignet. Die Kontoführung ist in aller Regel kostenlos und zum Teil gibt es sogar gebührenfreie Visa Prepaidkarten dazu. So können Jugendliche früh den Umgang mit bargeldlosen Zahlungsmitteln erlernen. Eine Gefahr der Überschuldung ist dabei ausgeschlossen, da sämtliche Jugendkonten im Haben, also als Guthabenkonten geführt werden.

Auch für Deutsche im Ausland kann ein Konto in Deutschland geführt werden

Renteneingänge, Mieteinnahmen oder die Zahlungen an Versicherungen oder für Sparverträge. Ein kostenloses Konto in Deutschland ohne Wohnsitz kann auch für Auswanderer und Expats sehr praktisch sein. Ein Neuabschluss ist häufig schwierig, aber es gibt Banken, die ein deutsches Girokonto anbieten, auch wenn man im Ausland lebt. Die Kontoeröffnung ist in vielen Ländern auch ohne Anreise nach Deutschland möglich, so ist der Abschluss auch bei Auslandswohnsitz kein Problem.

Mehr Übersicht durch Unterkonten

Viele Verbraucher führen mehrere Konten oftmals bei verschiedenen Banken. Dies kann einen schlechten Schufa-Score verursachen und damit bei Kreditanträgen zu Problemen führen. Sinnvoll ist es daher ein Girokonto mit Unterkonten zu eröffnen. Damit lässt sich eine Unterteilung nach Kontozweck zur besseren Übersicht ebenfalls führen, aber es beeinflusst nicht die Kreditwürdigkeit. Ein weiterer Vorteil ist, dass man sich nicht an verschiedene Online-Banking-Oberflächen gewöhnen muss, sondern alle Konten mit einer verwalten kann.

Eine Alternative, um zum Beispiel verschiedene Kreditkarten, wie Visa und Mastercard, zu erhalten, ist die Eröffnung eines kostenlosen Zweitkontos. Hierbei muss man lediglich darauf achten, dass die Kontoführung ohne Mindestgeldeingang kostenlos ist. Dies ist bei einer Vielzahl der von uns vorgestellten Konten der Fall. Gleiches gilt natürlich auch für die Kreditkarte, denn es gibt einige Angebote, bei denen die Jahresgebühr nur bei einem vereinbarten Mindestumsatz entfällt. Auch hier bieten wir in unseren Vergleichen entsprechende Angebote.

Guthabenkonten bei schwacher Bonität

Viele Menschen in Deutschland sind überschuldet und können ohne weiteres kein normales Girokonto eröffnen. Ein Konto bei schlechter Schufa ist denoch bei verschiedenen Anbietern möglich. Dabei gibt es in der Regel auch Prepaid-Kreditkarten sowie ec-Karten. Bequemes Online-Banking ist ebenfalls möglich, allerdings werden diese Art der Konten in einigen Fällen nicht kostenfrei zur Verfügung gestellt. Der Vorteil ist, dass sie ohne Bonitätsprüfung eröffnet werden können.

Konten für den geschäftlichen Einsatz

Während Kapitalgesellschaften zur Führung eines Firmenkontos verpflichtet sind, ist dies bei Selbstständigen und Freiberuflern freiwillig. Dennoch ist es empfohlen, damit private und geschäftliche Ausgaben getrennt werden können. Unser aktueller Geschäftskonto Vergleich stellt die Konditionen verschiedener Anbieter gegenüber. Dabei spielt es keine Rolle, ob das Konto für ein Unternehmen, wie GmbH, KG, OHG, AG, oder für selbstständige Unternehmer benötigt wird. Wer nach einer Privatinsolvenz oder bei schwacher Bonität eine Selbstständigkeit beginnen will, der hat es bei den meisten Banken mit einer Kontoeröffnung schwer. Hier hilft unser Vergleich mit Geschäftskonten ohne Schufa.

Finden Sie mit uns das passende Girokonto, ohne Mindestgeldeingang und ohne Kontoführungsgebühren, mit kostenloser Kreditkarte und weiteren attraktiven Konditionen.

Bankenvergleich für Tagesgeld – Sichere Geldanlage mit hohen Zinsen

Neben den Girokonten gibt es noch einen weiteren Sektor, auf dem Direktbanken den lokalen Mitbewerbern die Klientel streitig machen. Die Rede ist vom Einlagengeschäft. Tagesgelder sind Türöffner Nummer Eins. Betrachtet man das einfache Bankgeschäft, Girokonto und Einlagen, einmal als Kombination, ist es doch das Ziel jedes Bankkunden, hier eine möglichst hohe Rendite zu Erzielen. Die Rendite selbst wird über das Tagesgeld oder Termingeld erwirtschaftet, im Offline-Banking durch die Kontogebühren jedoch wieder aufgefressen. Während die Banken und Sparkassen extrem niedrige Zinsen auf Einlagen, speziell Tagesgelder gewähren, haben die Direktbanken erkannt, dass Kunden gerade in diesem Produktsegment sehr flexibel agieren und ihre Tagesgelder bei den günstigsten Anbietern platzieren. Tagesgeldkonten sind ebenso schnell geschlossen, wie sie eröffnet wurden. Wer als Anleger flexibel genug ist, kann sich über Online-Anbieter den jeweils günstigsten Zins, der im Gegensatz zu den Filialbank-Angeboten über der Inflationsmarke liegt, sichern.

Häufige Zinssausschüttung erhöht die Rendite

In der Regel werden Zinsen beim Tagesgeld am Ende des Jahres bzw. jährlich ausgeschüttet. Daneben gibt es aber auch Angebote in denen diese häufiger gutgeschrieben werden. Dabei profitiert man vom Zinseszinseffekt, denn wenn das Tagesgeld eine monatliche Zinsgutschrift bietet, werden die Zinsen Monat für Monat mitverzinst. Ähnlich verhält es sich bei vierteljährlicher Zinsausschüttung. Bei der Auswahl ist dann selbstverständlich der Unterschied in der Zinshöhe entscheidend, denn ein monatlich verzinstes Girokonto mit einer Verzinsung von 0,5% ist nicht so rentabel wie eine jährliche Verzinsung zu 1,3%. Es gibt jedoch durchaus interessante Angebote mit monatlicher Zinsausschüttung.

Tagesgeld als Kombiprodukt

Wer ohnehin einen Teil seines Vermögens in Wertpapiere wie Aktien oder auch Fonds investiert, für den bietet sich eine interessante Möglichkeit. Viele Broker bieten interessante Kombiprodukte in Form von Tagesgeldkonto mit Depot. Der Vorteil liegt auf der Hand, denn in vielen Börsensituationen erhöht sich die Liquidität durch Gewinnabschöpfung oder durch das Warten auf den richtigen Einstiegsmoment. Wenn dann das Verrechnungskonto eine Verzinsung bietet, erhöht dies die Gesamtrentabilität des Kapitals. Dabei wird bei Depotwechsel häufig noch eine Verzinsung geboten, die deutlich über dem Marktdurchschnitt liegt.

Auch das Girokonto mit Tagesgeld ist eine interessante Kombination, schliesslich kann Geld das nicht sofort benötigt wird sicher und flexibel, aber verzinst, kurzfristig geparkt werden. Bei der Auswahl sollte man jedoch darauf achten, dass die Verzinsung marktkonform ist und nicht deutlich unter der Zinshöhe anderer Tagesgegeldangebote liegt.

Mit Einlagen Prämien sichern

Immer wieder bieten Onlinebanken attraktive Aktionen bei Neuabschluss eines Tagesgeldkontos. In der Regel wird im Rahmen dieser Neukundenwerbung eine erhöhte Verzinsung für 6 oder 12 Monate geboten, in machen Fällen erhält man jedoch auch ein Startguthaben zum Tagesgeldkonto. Eine interessante Möglichkeit, um die Rendite der Spareinlage faktisch zu erhöhen.

Tagesgeld als mündelsichere Geldanlage

Wer für den Nachwuchs Geld anlegen möchte, ist gesetzlich verpflichtet dies mündelsicher zu tun. Dabei eignet sich Tagesgeld als Sparkonto für Kinder, denn es ist dank Einlagensicherung sicher und bietet eine attraktive Verzinsung. Nicht jede Direktbank bietet die Möglickeit für Minderjährige, in unserer Übersicht finden sich jedoch entsprechende Angebote.

Bankenvergleich für Festgeld – Hohe Rendite mit Termingeld

In Zeiten ständig sinkender Zinsen, ist es kaum mehr möglich, das Ersparte in sicheren Geldanlagen mit einer attraktiven Rendite anzulegen. Häufig liegt die Verzinsung unterhalb der Inflationsrate. Festgeld ist hier eine gute Alternative. Schon mit relativ kurzen Laufzeiten lassen sich, vorausgesetzt man kann die Mindesteinlage stellen, Zinsen erwirtschaften, die deutlich über der von Tagesgeld liegen.

Eine Übersicht über die Zinshöhe bei verschiedenen Laufzeiten findet man unter den folgenden Links:

Termingeld für Minderjährige

Sicherheit und Zinsen sind die wichtigsten Kriterien auf der Suche einer sinnvollen Geldanlage für Kinder. Legt man Geld bereits bei der Geburt oder in den ersten Lebensjahren für den Nachwuchs an, ist eine lange Laufzeit in der Regel kein Problem, wenn sich dadurch die Verzinsung steigern lässt. Wie der Kinderfestgeld-Vergleich zeigt, sind so Renditen möglich, die in einigen Fällen fast doppelt so hoch sind, wie die vergleichbarer Tagesgeldangebote. Eine sinnvolle Anlagezeitdauer für Kinder wäre 10 Jahre, sollten kürze Anlagezeiträume die gleiche Verzinsung bieten, ist diese natürlich vorzuziehen.

Mit der Kombination eines kostenlosen Girokontos und den höchstverzinsten Tagesgeldern lassen sich schnell dreistellige Beträge direkt durch Zinsen und indirekt durch eingesparte Gebühren erwirtschaften. Unser Ratgeber schafft die Transparenz zu Gunsten der Verbraucher.

Copyright kontorat - Impressum | Ratgeber