Girokonto Kündigung und Kontowechsel

Günstige Konditionen oder das kostenfreie Girokonto bewegen immer mehr Menschen zu einem Kontowechsel und zur Girokonto Kündigung bei der bisherigen Bank. Die Reihenfolge ist dabei entscheidend, um Nachteile und finanzielle Engpässe zu vermeiden.

Einen günstigen Anbieter für das neue Girokonto finden

Paar beim KontowechselViele Kontoinhaber zahlen immer noch Kontoführungsgebühren und auch sonst fallen einige Kosten an, die sich sparen lassen, wenn ein Kontowechsel durchgeführt wird. Das Angebot ist groß und die Konditionen waren nie besser als heute. Das ist auch dem Internet zu verdanken, denn viele Direktbanken präsentieren sich mit sparsamen Angeboten. Doch erst das Gesamtpaket aus günstigen Konditionen und den eigenen Ansprüchen macht das richtige, neue Konto aus. Wenn das passende Girokonto gefunden und eröffnet wurde, dann kann die Girokonto Kündigung bei der bisherigen Bank erfolgen.

Checkliste zum Kontowechsel

  • neues kostenloses Girokonto finden und eröffnen
  • Arbeitgeber über neue Kontoverbindung informieren
  • Lastschriften überprüfen und Änderungen veranlassen
  • ggfs. den Dispokredit auf dem Altkonto ausgleichen
  • altes Konto schriftlich per Brief oder Fax kündigen

Achtung: Die Kündigung des alten Kontos ist wichtig, denn bestehende Disporahmen, auch wenn sie nicht genutzt werden, sowie Kreditkarten belasten den Schufa-Score und können bei Kreditanträgen zu Ablehnungen oder höheren Zinsangeboten aufgrund schlechterer Bonität führen.

Ein neues Girokonto eröffnen

Ist die Entscheidung gefallen, dann geht die Eröffnung online schnell über die Bühne. Der Eröffnungsantrag wird online ausgefüllt, ausgedruckt, unterschrieben und mit benötigten Unterlagen, z.B. Gehalts- oder Lohnabrechnung, an die Bank gesendet. Weiterhin wird die Identität des neuen Kontoinhabers durch das Post-Ident-Verfahren festgestellt. Dazu sind Personalausweis oder Reisepass erforderlich, die in einer Postfiliale oder von einem Postbeamten zuhause überprüft werden, um der Bank die Identität zu bestätigen. Die Bank bestätigt wiederum schriftlich die Kontoeröffnung und der Kunde erhält alle wichtigen Daten und die Bankkarte. Danach sollte eine gewisse Geldsumme auf das Konto überwiesen werden, um nach und nach die laufenden, finanziellen Transaktionen umzuleiten. Dazu gehört, dass der Kontoinhaber alle beteiligten Unternehmen, Einrichtungen, Institutionen informiert, Lastschriften und Daueraufträge ab dem Tag X von dem neuen Konto auszuführen.

Das alte Girokonto kündigen

Für die Girokonto Kündigung bestehen keine Kündigungsfristen. Sobald das neue Konto eröffnet und eine Umleitung der Transaktionen organisiert wurde, sollte die Kündigung schriftlich und formlos per Post oder Fax erfolgen. Es ist jedoch darauf zu achten, dass ein bestehender Dispositionskredit ausgeglichen wird, wenn er ein Minus aufweist und zwar am besten schon vor der Kündigung. Als Richtwert für den Übergang zwischen Neueröffnung und Kündigung sollten zwei bis drei Monate veranschlagt werden, damit genügend Zeit für einen effektiven und stressfreien Kontowechsel bleibt.

Copyright kontorat - Impressum | Datenschutz | Ratgeber