Festgeld Vergleich

Die schnelle Entwicklung am Finanzmarkt, begünstigt durch die Marktkonkurrenz der Internetbanken, hat auch das Festgeld nachhaltig geprägt.

Paar macht Festgeld VergleichWar Festgeld noch bis vor einigen Jahren eine fast ausschließlich mittel- bis langfristige Geldanlage mit hoher Rendite durch einen festen Zinssatz, so lässt sich heute auch bei kurzen Laufzeiten von beispielsweise einem Monat ein hübscher Zinsertrag erwirtschaften, vorausgesetzt der Anlagebetrag stimmt. Die Angebotsauswahl von Direkt- und Filialbanken zeigt sich gigantisch groß und doch finden sich feine Unterschiede, die im Festgeld Vergleich berücksichtigt werden sollten.

Festgeldkonten im Vergleich – August 2017

AnbieterZinssatz max.MindesteinlageEinlagensicherung
je Konto
Beantragen
pbbdirekt
pbbdirekt
1,60%5.000€100.000€Zur Bank »
Renault Bank
Renault Bank
1,85%2.500€100.000€Zur Bank »
Credit Europe
Credit Europe
1,00%2.500€100.000€Zur Bank »
IKB
IKB
1,40%5.000€419,780 Mio.€Zur Bank »
Credit Agricole
Credit Agricole
1,36%5.000€100.000€Zur Bank »
psa direktbank
psa direktbank
1,50%500€100.000€Zur Bank »
CreditPlus
CreditPlus
1,05%
5.000€32,14Mio.€Zur Bank »
Fimbank
Fimbank
0,50%1€100.000€Zur Bank »
Klarna
Klarna
1,15%10.000€10.000€Zur Bank »
Fibank
Fibank
0,65%10.000€100.000€Zur Bank »
Targo Bank
Targo Bank
1,25%2.500€207Mio.€Zur Bank »
MoneYou
MoneYou
1,25%500€100.000€Zur Bank »
solarisBank
solarisBank
1,21%5.000€100.000€Zur Bank »
Austrian Anadi Bank
Austrian Anadi Bank
1,11%1€100.000€Zur Bank »
BMW Bank
BMW Bank
1,00%5.000€ 547Mio.€Zur Bank »
SWK bank
SWK bank
0,90%10.000€100.000€Zur Bank »
Mercedes Bank
Mercedes Bank
0,70%2.500€300 Mio.€Zur Bank »
GE Capital Direkt
GE Capital Direkt
0,85%1.000€100.000€Zur Bank »
GEFA Bank
GEFA Bank
0,50%10.000€128.110.000€Zur Bank »
norisbank
norisbank
0,20%2.500€ 102Mio.€Zur Bank »
Commerzbank
Commerzbank
0,12%1.000€100.000€Zur Bank »
comdirect
comdirect
0,05%500€77Mio.€Zur Bank »

Was ist Festgeld?

Beim Festgeld sind zwei Komponenten fix: Der Zinssatz und die Anlagedauer. Diese Merkmale unterscheiden das Festgeld vom Tagesgeld, bei dem der Zins regulär variabel ist und sich daher beinahe täglich ändern kann. Festgeld bedeutet also für den Anlagezeitraum eine hohe Planungssicherheit, der Ertrag kann auf den Cent genau im Voraus berechnet werden. Der Zinssatz liegt beim Festgeld mit langer Laufzeit oft weit über dem Zins für Tagesgeld und gewährleistet so auch eine höhere Rendite. Bei der Flexibilität hinsichtlich Geldverfügungen sind dem Festgeldkunden allerdings Grenzen gesetzt. So kann in der Regel erst zum Ende der Laufzeit über das Vermögen verfügt werden. Der Festgeldkonto Vergleich zeigt auf, dass auch diese Grenzen von einigen Anbietern aufgehoben wurden und somit mehr Freiraum für das Festgeld bieten. Dennoch sind Zinseinbußen bei vorzeitiger Auflösung nicht zu vermeiden.

Festgeld Zinssatz – Darauf sollten Sie achten

Mann beim Festgeld Zinssatz VergleichDie Festgeldangebote der Banken und Finanzdienstleistungsunternehmen zeigen auf den ersten Blick im Festgeld Vergleich den maximal erhältlichen Zinssatz an, der sich wiederum auf die längst mögliche Laufzeit bezieht. Konkret heißt das bei den meisten Festgeldangeboten: Je länger die Laufzeit, umso höher die Zinsen pro Jahr. Die genauen Konditionen hinsichtlich der Zins-Staffelung finden sich oft in separaten Abschnitten auf den Internetseiten der Banken bzw. in den schriftlichen Konditionen, die von der Filialbank ausgehändigt werden. Am Beispiel lässt sich das genauer verdeutlichen:

Bank XY bietet einen fest garantierten Zins von bis zu 1,00% p.a. bei einem Anlagebetrag von 1.000 Euro und einer Laufzeit von 10 Jahren. Wählt der Kunde jedoch eine Laufzeit unter 10 Jahren, so reduziert sich auch der Zinssatz um gewisse Prozentpunkte. Einige Banken staffeln den Zins nicht nur nach der Anlagedauer sondern auch nach dem Anlagebetrag. Wer dann z.B. statt 1.000 Euro 10.000 Euro für zehn Jahre fest anlegt, erhält einen Zinssatz von 1,40%, um bei unserem Beispiel zu bleiben. Im Festgeld Vergleich sollte daher grundsätzlich auf Zinsstaffelungen hinsichtlich Laufzeit und Anlagebetrag geachtet werden.

Zinsgutschriften: Je öfter, desto profitabler

Bei den Zinsgutschriften auf das Festgeld überwiegt die jährliche Ausschüttung. Banken, die Festgeld für die Dauer von weniger als einem bzw. einem halben Jahr anbieten, schreiben die Zinsen zum Ende der Laufzeit gut. Selten finden sich Festgeldangebote, die über einen langen Zeitraum laufen und bei denen eine monatliche oder vierteljährliche Gutschrift der Zinsen erfolgt. Für den Zinseszinseffekt sind aber kurze Intervalle der Zinsgutschrift von wichtiger Bedeutung. Wer hohe Beträge für einen kurzen Zeitraum anlegt, kann daher mitunter auch bei einem niedrigeren Zinssatz von einer höheren Rendite profitieren. Dazu gehört dann aber die Bereitschaft des ständigen Vergleichs und Wechsels, wenn man sein Geld jeweils kurzfristig bei verschiedenen Festgeld-Anbietern anlegen möchte, um jeweils die beste Rendite zu erreichen.

Mindesteinlage ja oder nein?

Die Mindesteinlage ist beim Festgeld im Prinzip Standard. Es findet sich auch eine sehr geringe Anzahl von Anbietern, die auf eine Mindesteinlage verzichten. Das ermöglicht dann auch Klein- und Kleinstanlegern mehr Spielraum für die Geldanlage Festgeld. Andererseits sollte jeder Anleger bedenken, dass Festgeld erst ab einem gewissen Anlagebetrag wirklich interessant und rentabel wird. Natürlich ist auch die Laufzeit für den Zinsertrag ausschlaggebend. Aber angenommen, jemand zahlt 200 Euro auf das Festgeldkonto ein, die Laufzeit beträgt 6 Jahre und der Zinssatz liegt bei guten 1,20% pro Jahr. Das macht dann einen Zinsertrag von 24 Euro in 10 Jahren aus. Nicht wirklich erstrebenswert, oder? Ab welchem Betrag rechnet sich dann Festgeld? Der Betrag sollte mindestens im vierstelligen Bereich liegen, damit in Abhängigkeit von der Laufzeit und den Zinskonditionen ein wirklich nennenswerter Zinsertrag unterm Strich herauskommt.

Auch bei der maximalen Anlagesumme sind Begrenzungen keine Seltenheit wie der Festgeldkonto Vergleich zeigt.

Startguthaben für das Festgeldkonto

Startguthaben für das FestgeldkontoUm Neukunden zu werben, bieten einige Banken ein Startguthaben auf das Festgeldkonto. Dabei handelt es sich um Aktionen, die Beträge bewegen sich meist im zweistelligen Bereich und sind ein netter Zusatzbonus, da ohnehin in der Regel eine Mindestanlage gefordert wird. Sie machen den Bock aber nicht fett, wie man so treffend im Volksmund sagt. Wenn die Zinskonditionen im Gesamten stimmen und das Festgeldkonto den eigenen Anforderungen entspricht, wird das Startguthaben gerne mitgenommen.

Anlagedauer Festgeld: Kurze und lange Laufzeiten stehen zur Wahl

Laufzeiten von einem Monat bis hin zu zehn Jahren stehen beim Festgeld zur Auswahl. Es kommt allerdings auf das jeweilige Bankangebot an. In früheren Zeiten war Festgeld fast ausschließlich eine langfristige „Angelegenheit“, was sich aber im Zuge des Internetzeitalters auch drastisch geändert hat. So macht das Festgeld mit Laufzeiten von weniger als einem halben Jahr auch schon dem Tagesgeld in mancher Hinsicht Konkurrenz. Zu bemerken ist allerdings, dass sich Festgeld mit Laufzeiten bis zu einem Jahr generell nur für hohe Anlagebeträge lohnt, um auch tatsächlich beim meist geringeren Zinssatz eine gute Rendite zu erwirtschaften. Einige Banken wie beispielsweise die Norisbank drehen hier den Spieß jedoch um und bieten für die Laufzeit von einem Jahr einen höheren Zins als für längere Anlagenzeiträume. Allgemein gilt eher, je länger die Laufzeit, umso ertragreicher zeigen sich die Zinsen für Festgeld im Vergleich.

Fälligkeit, Kündigungsfristen, vorzeitige Auflösung und Verlängerung

Charakteristisch für Festgeld ist, dass der angesparte Betrag inklusiver aller angefallenen Zinsen über die Laufzeit hinweg, am Ende der Laufzeit ausgezahlt wird. Kündigungsfristen sind daher in der Regel auch nicht gegeben, können aber von den Banken vorausgesetzt werden, damit sich das Festgeld nicht automatisch verlängert und zwar zu neuen und eventuell ungünstigeren Konditionen. Das unterscheidet das Festgeld auch vom so genannten Termingeld, das z.B. für Unternehmen eine Kapitalanlage darstellt. Hier beträgt die Kündigungsfrist mindestens einen Monat, ebenso wie die Laufzeit auf mindestens einen Monat festgelegt sein muss. Die Begriffe Termingeld und Festgeld überschneiden sich aber durchaus bei den Anbietern, wie auch der Festgeldkonto Vergleich zeigt.

Eine vorzeitige Auflösung des Festgeldkontos ist ebenfalls eher die Ausnahme von der Regel, die durch Sonderkonditionen im Vertrag festgelegt wird. So kann der Anleger bei wenigen Banken auch vor Ablauf der Fälligkeit über den verzinsten Anlagebetrag oder Teilbeträge verfügen. Allerdings, und jetzt kommt das große Aber, ist dann mit Zinseinbußen und eventuell auch Extragebühren zu rechnen. Für den Fall, dass der Anleger sein Geld vorzeitig abruft, wird ein Rückfallzins angesetzt, der weit unter dem eigentlichen Zinssatz für das Festgeld liegt. Das schmälert dann logischerweise auch die Rendite erheblich. Sinn und Zweck des Festgeldes ist nämlich, dass die Banken während der vereinbarten Laufzeit mit dem Geld arbeiten können, denn dafür bieten sie ja die Verzinsung an. Wird das Geld vorzeitig abgezogen, so ist das für die Bank unwirtschaftlich und mit Verlusten verbunden.

Eine weitere Klausel, die beim Festgeld Vergleich unter die Lupe zu nehmen ist, bezieht sich auf die Verlängerung des Festgeldkontos. Diese wird meist vertraglich geregelt. So kann sich das Festgeld automatisch nach Ablauf der Laufzeit um die gleiche Anlagedauer verlängern oder es findet sich in den Vertragsbedingungen eine Option auf die Verlängerung. Für Anleger, die zeitlich fest definierte Sparziele verfolgen, kann eine automatische Verlängerung zu einer Stolperfalle werden. Außerdem wird dadurch auch die Wechselflexibilität zu einem anderen Anbieter erheblich eingeschränkt. Die Option auf Verlängerung bietet dem Anleger einen gewissen Freiraum, das angesparte Vermögen später erneut bei dieser Bank in Festgeld zu investieren, evtl. auch zu einem gestiegenen Zinssatz.

Verrechnungs- und Referenzkonten, z.B. Tagesgeldkonto

Referenzkonto für FestgeldkontoDie Abrechnung des Festgeldkontos erfolgt über ein Referenzkonto, selten und nur bei Filialbanken wird das Geld auf Wunsch noch in bar ausgezahlt. Direktbanken wickeln die Gutschrift des angelegten Betrags plus Zinserträgen entweder über ein Girokonto oder aber ein Tagesgeldkonto ab. Viele Banken gewähren zusätzlich zum Festgeldkonto daher auch ein kostenloses Tagesgeldkonto, das als Referenzkonto dient. Die Einzahlung des Betrages bei Eröffnung kann in der Regel über jedes beliebige Konto per Überweisung oder auch per Bareinzahlung am Schalter von Fremdbanken getätigt werden.

Zusätzliche Einzahlungen auf das Festgeldkonto

Das Festgeldkonto lebt von den Zinsen, Extra-Zahlungen oder Einzahlungen während der Laufzeit sind nicht vorgesehen. In der Praxis zeigt sich aber auch hier eine neue Entwicklung, denn verschiedene Banken erlauben durch zusätzliche Sparmodelle monatliche Einzahlungen auf das Festgeldkonto. Wer daran interessiert ist, sollte im Festgeldkonto Vergleich auf diese Möglichkeit achten.

Kontoführungsgebühren und sonstige Kosten – Am besten gar keine!

Das Festgeldkonto sollte ohne Gebühren und Kosten auskommen. Bei den Bankangeboten in unserem Vergleich ist das der Fall. Neben der kostenfreien Kontoführung bleiben auch Gebühren für die Eröffnung des Kontos, die Abwicklung zum Fälligkeitstag und das Onlinebanking außen vor. Hier lohnt es sich, insbesondere bei der Gegenüberstellung von Direktbank- und Filialbankangeboten zum Festgeld, genauer hinzusehen.

Angebote speziell für Neukunden

Paar vergleicht Festgeldangebote für NeukundenHohe Zinssätze, Startguthaben, Sonderkonditionen werden vor allen Dingen für Neukunden geboten. Daher ist es wichtig, beim Festgeldkonto Vergleich auf diesen Hinweis zu achten. Wenige Banken machen keine Unterscheide und gewähren Bestandskunden die gleichen Konditionen wie Neukunden. Neukundenangebote können verlockend sein und für alle, die an einer kurzfristigen Festgeldanlage interessiert sind, bieten sich hier auch Möglichkeiten, Festgeld immer wieder zu den besten Konditionen bei unterschiedlichen Banken oder Finanzdienstleistern anzulegen.

Die Einlagensicherung beim Festgeld

Der Festgeld Vergleich zeigt zudem die Einlagensicherung der jeweiligen Bank auf. Zu unterscheiden gilt hier zwischen der deutschen gesetzlichen Einlagensicherung, der Einlagensicherung nach europäischen Richtlinien und der freiwilligen Einlagensicherung. Wer Festgeld bei einer deutschen Bank bzw. einem deutschen Kreditinstitut anlegt, erhält nach dem Einlagensicherungs- und Anlegerentschädigungsgesetz seine Einlagen zu 100% und bis zu einem Betrag von 100.000 Euro zurück. Werden Beträge, die 100.000 Euro übersteigen, was bei Festgeld nicht selten der Fall ist, angelegt, kommt es auf die freiwillige oder zusätzliche Einlagensicherung der jeweiligen Bank an, die durch hohe Eigenkapitalrücklagen und Einlagensicherungsfonds abgedeckt werden kann.

Für Banken mit Hauptsitz im EU-Ausland gilt vielfach ebenfalls die Summe von 100.000 Euro als garantierte Einlagensicherung, wobei auch hier weitaus höhere Summen als Einlagensicherung definiert sein können, wenn die Bank über entsprechende finanzielle Mittel verfügt.

Wer bei einer Bank oder einem Kreditinstitut im außereuropäischen Raum Festgeld anlegen möchte, sollte sich in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen genau über die Höhe der Einlagensicherung informieren. Auch die rechtlichen Belange können hier von deutschen und europäischen Rechtsgrundlagen deutlich abweichen.

Festgeldanlage für Kinder und Studenten

Kind hat Sparschwein als FestgeldanlageFestgeld kommt auch für Kinder und Studenten in Frage, da verschiedene Banken diese Option bieten. Gerade bei Geldanlagen für Kinder muss es sich um mündelsichere Anlageformen handeln, bei denen das Risiko des Verlustes nicht gegeben ist. Festgeld erfüllt diese Kriterien und ist für Eltern eine Alternative zu Tagesgeld und Sparbuch. Das Kind sollte als Kontoinhaber eingetragen werden, damit sein eigener Sparerpauschbetrag geltend gemacht werden kann. Auch Großeltern und Paten haben die Möglichkeit, ein Festgeldkonto auf den Namen des Kindes zu eröffnen. Hier spricht man dann von einem Konto zugunsten eines Dritten. Allerdings wird hier dann meist zusätzlich die Zustimmung der Erziehungsberechtigten sowie der Nachweis einer Geburtsurkunde des Kindes zur Kontoeröffnung benötigt.

Studenten wird zwar immer nachgesagt, dass sie über wenig Einkommen verfügen, aber das bedeutet nicht automatisch, dass sie kein Interesse am Sparen und an der Geldanlage haben. Unverhoffter Geldsegen, Erbschaftsgeld, Geldgeschenke, etc. können gewinnbringend auf einem Festgeldkonto angelegt werden und schaffen so die Basis für Ausgaben in der Zukunft. Der Anlagebetrag entscheidet hier über die Rentabilität eines solchen Kontos. Alternativ bietet sich ein Tagesgeldkonto an, dessen Beträge später in ein Festgeldkonto fließen und so höhere Zinserträge einbringen.

Welche Banken Festgeld für Kinder und Studenten zur Verfügung stellen, wird im Festgeldkonten Vergleich ersichtlich.

Festgeld für Geschäftskunden und Unternehmen als Kapitalanlage

Für Unternehmen, Selbstständige und Freiberufler ist Festgeld kurzfristig, mittelfristig oder langfristig eine Option, um Geldbeträge ertragreich zu mehren. Im Geschäftskunden-Bereich bieten große Banken und besonders Autobanken Festgeld oder Termingeld für Unternehmen an. Die Mindesteinlage kann jedoch durchaus sehr viel höher liegen, als dies im Privatkundensegment der Fall ist, auch verlangen einige Anbieter, dass die Unternehmung ihren Sitz in Deutschland hat.

Bankauswahl: Direktbank oder Filialbank?

Die Auswahl für ein Festgeldkonto bei einer Direkt- oder Filialbank bzw. Sparkasse orientiert sich einerseits an den Ansprüchen des Anlegers und andererseits an den Konditionen des Festgeldkontos. Alle renommierten Großbanken mit Filialbetrieb verfügen auch über Online-Tochter- oder Zweigunternehmen, bei denen sich diese Frage nicht mehr stellt. Wer möchte, kann zu Beratungszwecken eine Filiale aufsuchen, ansonsten werden Transaktionen online abgewickelt. Wobei beim Festgeldkonto zu bemerken ist, dass hierüber lediglich Zinsgutschriften gebucht werden, so dass für den Anleger im Prinzip keinerlei Aufwand entsteht, was auch für ein Festgeldkonto bei einer reinen Direktbank spricht. Der Anleger kann seine Kontoauszüge online abrufen und behält so alles im Blick. Auszahlungen und ggf. Einzahlungen werden über ein Referenzkonto getätigt.

Festgeldkonto bei ausländischen Banken?

Über spezielle Finanzdienstleister wie „Weltsparen“ können Festgeldangebote von Banken mit Sitz im europäischen Ausland abgerufen und eröffnet werden. Besonders verlockend ist hier der hohe Zinssatz im Vergleich zu Angeboten von deutschen Banken oder Finanzunternehmen. In unserem Festgeld Vergleich finden sich ebenfalls Angebote von Banken, die Tochtergesellschaften von Bankengruppen oder Bankunternehmen im europäischen und außereuropäischen Raum sind. Eine generelle Empfehlung kann hier aber nicht gegeben werden, da es auf Punkte wie Einlagensicherung, Bekanntheitsgrad, Kundenerfahrungen ankommt, ob Festgeld bei ausländischen Banken für den Anleger interessant und vor allen Dingen sicher sind. Hier helfen Informationen über die jeweilige Bank oder den Anbieter sowie Meinungen von Kunden und Wirtschafts- oder Finanzmagazinen weiter.

Festgeld Konto eröffnen

In den Filialen von Banken, Sparkassen, Volksbanken Raiffeisenbanken wird der Eröffnungsantrag direkt vor Ort ausgefüllt, die Identitätsfeststellung des Anlegers erfolgt durch die Vorlage des Personalausweises oder anderer geeigneter Dokumente. Wer bei einer Direktbank oder online ein Festgeldkonto eröffnen möchte, dem stehen heute einfach gestaltete Eröffnungsunterlagen auf den Internetseiten der betreffenden Institute zur Verfügung. Die Legitimation erfolgt hier vornehmlich durch das PostIdent Verfahren. Dazu findet sich ebenfalls ein Vordruck auf der Anbieterseite. Zusammen mit dem unterschriebenen Eröffnungsantrag und ggf. einem Freistellungsauftrag wird dann eine Postfiliale aufgesucht, um sich gegenüber einem Postmitarbeiter auszuweisen. Dieser prüft die relevanten Daten, füllt das Formular aus und sendet die Unterlagen an die Bank. Bei Festgeldkonten für Kinder und Studenten können weitere Nachweise gefordert sein, darunter z.B. die schriftliche Zustimmung eines Erziehungsberechtigten, eine Kopie der Geburtsurkunde oder eine Immatrikulationsbescheinigung.

Freistellungsauftrag Abgeltungssteuer – Sparerpauschbetrag ausschöpfen

Die Zinserträge, die auf Festgeld gutgeschrieben werden, sind als Kapitalerträge steuerpflichtig und unterliegen der Abgeltungssteuer. 25% plus anteilig Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer fließen daher an das Finanzamt und zwar automatisch, wenn der Bank kein Freistellungsauftrag vorliegt. Denn steuerpflichtige Personen können den Sparerpauschbetrag in Anspruch nehmen, der bei Alleinstehenden 801 Euro und bei Verheirateten 1.602 Euro beträgt. Innerhalb dieser Grenze bleiben die Zinserträge steuerfrei. Wer ein Festgeldkonto eröffnet, sollte immer auch gleich einen Freistellungsauftrag bei der Bank einreichen, damit keine automatische Abführung erfolgt. Direktbanken stellen das passende Formular oft schon online zur Verfügung. Zu beachten ist jedoch, dass der Freibetrag für die Gesamtheit aller Kapitalerträge gilt. Bestehen also noch weitere Konten wie Tagesgeld oder Sparbuch, ist der Freibetrag entsprechend auf die einzelnen Konten zu verteilen.

Banken in unserem Festgeld Vergleich

Festgeld Bankenlogos

Audi Bank

Die renommierte Audi Bank nennt ihr Festgeld Angebot Plus Sparbrief und bietet dem Kunden feste Zinssätze, die laufzeitabhängig sind. Die Laufzeit kann zwischen 1 und 10 Jahren betragen, entsprechend staffelt sich der Zinssatz. Für 1 Jahr erhält der Kunde einen Zinssatz von 0,25%, bei einer Anlagedauer von 10 Jahren liegt die Verzinsung bei 1% pro Jahr. Die Mindesteinlage für das Festgeldkonto beträgt 2.500 Euro. Die Zinsen werden dem Festgeldkonto jeweils zum 31.12. und am Ende der Laufzeit gutgeschrieben. Der Audi Bank Plus Sparbrief kann auch für Kinder angelegt werden.
https://www.audibank.de/de/privatkunden/produkte/tagesgeld-pktz/plus_konto_topzins/auf_einen_blick.html#source=/de/privatkunden/produkte/geldanlage_sparen/plus_sparbrief/auf_einen_blick.html

BMW Bank

Die BMW Bank finanziert nicht nur Autowünsche sondern bietet auch verschiedene Geldanlage-Optionen für den Kunden. So z.B. auch das Festgeld, das einen festen Zinssatz über die gesamte Laufzeit garantiert. Das Festgeldkonto wird kostenlos geführt, die Anlagedauer kann zwischen 3 und 36 Monaten betragen. Die Höhe des Festgeldzinses ist abhängig von der Laufzeit und dem Anlagebetrag und bewegt sich zwischen 0,30% und 1,10% bei einem Mindestanlagebetrag von 5.000 Euro.
http://www.bmwbank.de/sichere-top-zinsen/festgeld-uebersicht.html

Comdirect

Im Festgeld Vergleich darf das Festgeldkonto der comdirect nicht fehlen, denn es eignet sich besonders für die kurz- und mittelfristige Geldanlage bei Laufzeiten von 1 bis 3 Monaten. Bereits ab 500 Euro können Kunden das Festgeldkonto eröffnen. Der Zinssatz liegt abhängig von Laufzeit und Anlagebetrag zwischen 0,15% und 0,40%. Die Kontoführung ist kostenlos.
https://www.comdirect.de/cms/festgeldkonto.html

Commerzbank

Die Commerzbank ist für ein breitgefächertes Portfolio in Sachen Geldanlage bekannt. Mit dem Festzins-Sparen für Privatkunden zeigt sich ein Festgeldkonto, das für die Anlagedauer von 1 Jahr geführt wird und somit den Kunden bei dieser Form der Geldanlage nicht langfristig bindet. Ab einem Betrag von 1.000 Euro erhalten Kunden den garantierten Sparzins von 0,12% p.a. und das über die gesamte Laufzeit.
https://www.commerzbank.de/portal/de/privatkunden/beratung/uebersicht-beratungsthemen/geld-sicher-anlegen/guthaben-fest-anlegen/geld-voruebergehend-anlegen.html

Crédit Agricole

Die Crédit Agricole Consumer Finance S.A., als Tochterunternehmen der renommierten französischen Bankengruppe Crédit Agricole, wartet mit einem Festgeldangebot, das sich durch einen besonders hohen Zinssatz von bis zu 2,26% p.a. auszeichnet. Der Anlagebetrag kann zwischen 5.000 Euro und 500.000 Euro variieren, der Zinssatz bleibt über die gesamte Laufzeit fest und richtet sich nach der Höhe der Einlagensumme und der Laufzeit. Auch bei der Laufzeit hat der Kunde eine flexible Auswahl zwischen 12 und 84 Monaten. Bei einer Einlage von 5.000 Euro und einer Laufzeit von 12 Monaten ergibt sich ein Zins von 1,40%, was einer Rendite von 70 Euro entspricht. Das Konto wird kostenlos geführt. Die Zinsgutschrift erfolgt jährlich.
https://www.ca-consumerfinance.de/festgeld.html

CreditPlus

Der Festgeld Vergleich beinhaltet auch das Festgeldkonto der CreditPlus, einer Tochtergesellschaft des französischen Finanzunternehmens Crédit Agricole Consumer Finance S.A., die wiederum zur Crédit Agricole gehört. Das Festgeldkonto ist ausschließlich online zu eröffnen und gewährt eine attraktive Verzinsung von bis zu 2,00% p.a. auf den angelegten Betrag. Die Mindesteinlage beträgt 5.000 Euro, die maximale Anlagesumme liegt bei 1.000.0000 Euro. Der Zinssatz bleibt über die gesamte Laufzeit fix, die genaue Zinshöhe ist dabei vom Anlagebetrag und Laufzeit abhängig. Es sind Laufzeiten von 3 bis 84 Monaten möglich. Kontoführungsgebühren fallen für das Festgeldkonto nicht an, die Zinsgutschrift erfolgt jährlich.
https://www.creditplus.de/festgeld/

Credit Europe

Die niederländische Credit Europe Bank bietet ihren Kunden das Top Festgeld mit Laufzeiten zwischen 1 und 10 Jahren und mit einem Zinssatz, der in Abhängigkeit von Laufzeit und Anlagebetrag bis zu 2,10% p.a. betragen kann. Der Zinssatz bleibt garantiert über die gesamte Anlagezeit fest. Kunden können Beträge zwischen 2.500 Euro und 250.000 Euro anlegen, die Zinsausschüttung wird generell jährlich vorgenommen. Bei einer Laufzeit von 7 und 10 Jahren und ab einem Anlagebetrag von 20.000 Euro erfolgen die Zinsgutschriften monatlich. Es wird keine Bearbeitungsgebühr erhoben.
http://www.crediteurope.de/sparen-anlegen/festgeld-top-festgeld.html

Deutsche Bank

Wer im Festgeld Vergleich eine Filialbank mit persönlicher Kundenbetreuung sucht, der kann sich auch für das Festgeldkonto der Deutschen Bank entscheiden. Die Laufzeit für das Festgeld beträgt 6 Monate und es wird ein fester Zinssatz von 1% p.a. gewährt. Der Anlagebetrag kann zwischen 2.500 Euro und 100.000 Euro betragen und bestimmt somit auch die Rendite für das Festgeld. Dieses Angebot gilt ausschließlich für Neuanlagen.
https://www.deutsche-bank.de/pfb/content/pk-sparen-festzinssparen-fuer-neuanlagen.html

Fibank

Die Fibank gehört zu den größten Bankunternehmen in Bulgarien und hat ihren Sitz in Sofia. Deutsche Anleger können das Festgeld über das Angebot des Online-Finanzdienstleisters Weltsparen abrufen. Festgeldkunden erhalten bei der Fibank einen Zinssatz, der zwischen 2,50% und 3,70% p.a. liegen kann, je nach Anlagebetrag und Laufzeit. Die Mindesteinlage beträgt hier 10.000 Euro, maximal können bis zu 100.000 Euro auf das Festgeldkonto der Fibank angelegt werden. Bei den Laufzeiten stehen 12 bis 60 Monate zur Auswahl.
https://www.weltsparen.de/bank/fibank/

Ge Capital Direkt

Das Online-Finanzdienstleistungsunternehmen GE Capital Direkt ist ein Zweig der GE Capital Bank AG mit Sitz in Deutschland, die ihrerseits als Gesellschaft des amerikanischen Konzerns General Electric agiert. Das Festgeld kann für eine Dauer von 6 Monaten angelegt werden, die feste Verzinsung beträgt 0,85% für Anlagebeträge bis maximal 75.000 Euro. Die Zinsen werden halbjährlich gutgeschrieben. Das Festgeldkonto ist ab einem Mindestbetrag von 1.000 Euro zu eröffnen. Die Online-Kontoführung ist kostenlos. Daneben beinhaltet das Angebot auch ein kostenloses Tagesgeldkonto.
http://www.gecapitaldirekt.de/festgeld/ihre-vorteile.html

GEFA

Im Festgeldgeldkonto Vergleich findet sich das GEFA Festgeld mit Laufzeiten von 6 bis 48 Monaten. Es kann ab einem Anlagebetrag von 10.000 Euro eröffnet werden, maximal sind 10.000.000 Euro als Anlagesumme möglich. Die Verzinsung bleibt über die gesamte Laufzeit fix, die Zinsen werden jährlich sowie am Ende der Laufzeit gutgeschrieben. Der Zinssatz liegt bei bis zu 1,10% p.a., abhängig von Anlagedauer und Einlagebetrag. Das GEFA Tagesgeldkonto ist als Verrechnungskonto mitinbegriffen.
http://www.gefa-bank.de/de/anlage/gefa-festgeld

IKB

Die IKB Deutsche Industriebank AG offeriert Finanzierungs- und Beratungsdienstleistungen für mittelständische Unternehmen und bietet Privatkunden im Bereich des Onlinebankings auch Geldanlageformen wie das Festgeld an. Kunden haben die Wahl zwischen Festgeld in Euro oder in US-Dollar, der Zinssatz für Eur-Festgeld kann abhängig von der Anlagedauer bis zu 2,10% p.a., für USD-Festgeld bis zu 2,50% p.a. betragen. Die Mindestanlage ist mit 5.000 Euro bzw. US-Dollar definiert, nach oben findet sich keine maximale Anlagesumme. Festgeld ist ab 1 Monat Laufzeit zu beantragen, es sind keine Kündigungsfristen zu beachten. Die Zinszahlung erfolgt jährlich oder zum Ende der Laufzeit, es werden keine Kontoführungsgebühren berechnet.
https://www.ikb.de/privatkunden/sparen/festgeld#uebersicht

Klarna

Klarna ist vielen Online-Kunden ein guter Begriff, wenn es um Zahlungssysteme und Rechnungen geht. Der Finanzdienstleister hat auch ein Festgeldkonto im Angebot, das sich mit Zinsen bis zu einer Höhe von 1,80% p.a. zeigt. Bei den Laufzeiten können Kunden zwischen 12 und 48 Monaten wählen. Kontoführungsgebühren fallen keine an.
https://www.klarna.com/de/klarna-festgeld

Mercedes Bank

Festzinskonto nennt sich das Festgeld der Mercedes Bank, das sowohl für die kurz- als auch die längerfristige Geldanlage geeignet ist. Die Laufzeiten bewegen sich zwischen 3 Monaten und 6 Jahren, die Mindesteinlage ist mit 2.500 Euro angegeben. Der Zinssatz liegt zwischen 0,20% und 1,50% p.a. und richtet sich nach dem Anlagenzeitraum. Auf dem Festgeldkonto entstehen keine Kontoführungsgebühren.
https://festzinskonto.mercedes-benz-bank.de/

MoneYou

Im Festgeldkonten Vergleich sticht das MoneYou Festgeld durch die Option der vorzeitigen Kontoauflösung heraus. Festgeld kann für 6 Monate oder 1 Jahr angelegt werden, entsprechend zeigt sich der Zinssatz mit 1,15% bzw. 1,25%. Der Zins wird für Anlagesummen von 500 bis 1.000.000 Euro fest garantiert. Die Zinsgutschrift erfolgt zum Ende der Anlagedauer. Das Konto wird gebührenfrei geführt.
https://www.moneyou.de/festgeld.aspx

Norisbank

Die Norisbank mit ihren kundenfreundlichen und transparenten Finanzprodukten punktet beim Festgeldkonto ohne Mindesteinlage und erlaubt so auch Kleinanlegern diese rentable Geldanlage. Die Laufzeit kann zwischen 12 und 48 Monaten variieren, in Abhängigkeit davon zeigt sich der Zinssatz mit bis zu 0,30% pro Laufzeitjahr. Für die Laufzeit von einem Jahr erhält der Anleger 0,30% Zinsen, die fix sind. Für die Kontoführung werden keine Gebühren berechnet.
https://www.norisbank.de/produkte/festgeld.html?kid=undefined&variants=festgeld_default

PSA

Die PSA Direktbank ist eine Online-Tochter der Gruppe PSA Peugeot Citroen. Die Autobank bietet Privatkunden das Best-Festgeld mit bis zu 1,50% Zinsen p.a. und ab einer Mindesteinlage von 500 Euro. Es finden sich Laufzeiten von 12 Monaten bis hin zu vier Jahren, die Zinsausschüttung erfolgt jährlich. Die Kontoführung ist kostenlos.
https://www.psa-direktbank.de/Festgeld

Renault Bank

Im Festgeldkonten Vergleich der Autobanken mit Privatkundenangeboten für die Geldanlage kann das Festgeld der Renault Bank mit einem maximalen Zinssatz von 1,85% p.a. glänzen und liegt somit weit vorne bei den Angeboten. Die Laufzeit beträgt zwischen 1 und 5 Jahren, angeschlossen ist ein ebenso kostenloses Tagesgeldkonto, das als Verrechnungskonto gilt.
https://www.renault-bank-direkt.de/festgeld.html

Targobank

Die Targobank, als Teil der französischen Credit Mutuel, geht beim Festgeld noch einen Schritt weiter als die Mehrzahl der Banken und bietet das Festgeldkonto schon mit einer Laufzeit von 7 Tagen an. Die maximale Laufzeit beträgt 6 Jahre, der Mindestanlagebetrag für den garantierten Zins liegt bei 2.500 Euro. In Abhängigkeit von der Anlagedauer ist ein Zinssatz von bis zu 1,75% erhältlich. Es fallen keinerlei Gebühren für die Kontoeröffnung sowie die Kontoführung an.
https://www.targobank.de/de/sparen-geldanlage/festgeld.html

VW Bank

Im Festgeldkonto Vergleich der Anbieter gehört die Volkswagen Bank zu einigen der wenigen Unternehmen, die auch Festgeld für Firmen und Unternehmen anbieten. Für Geschäftskunden findet sich das Festgeld Business mit Laufzeiten zwischen 30 und 1.080 Tagen und einer Mindesteinlage von 5.000 Euro. Der Zinssatz bleibt während der gesamten Laufzeit fest und liegt je nach Anlagedauer zwischen 0,01 und 0,30%. Der Plus Sparbrief bildet das Festgeld für die Privatkunden ab, der auch für Kinder eingerichtet werden kann. Der Zinssatz ist von der Laufzeit abhängig, die von 1 bis 10 Jahren wählbar ist, es wird ein Mindestanlagebetrag von 2.500 Euro genannt. Der maximale Zins liegt bei 1,00% für die Anlagedauer von 10 Jahren.
https://www.volkswagenbank.de/de/privatkunden/Produkte/geldanlage_und_sparen/plus_sparbrief/auf_einen_blick.html

Wüstenrot

Aktuell nicht im Angebot: Top Termingeld Flex heißt das Festgeldkonto der Wüstenrot, das auch vorzeitig auflösbar ist. Abhängig von der Laufzeit, die 12 bis 48 Monate betragen kann, wird der feste Zins gewährt, der bei bis zu 0,40% p.a. liegt. Es fallen keine Kontoführungsgebühren an. Will der Kunde vor Ablauf der Laufzeit über die gesamte Anlage oder Teilbeträge verfügen, so ist das möglich, wobei jedoch dann ein Rückfallzins zum Tragen kommt.

Sberbank

Die Sberbank Europe AG mit Hauptsitz in Österreich ist online als Direktbank Ansprechpartner und weist zudem ein dichtes Netz an Filialen in Europa auf. Kunden können beim Festgeld Laufzeiten von 12 bis 48 Monaten wählen, wobei der Zinssatz über die gesamte Laufzeit fest bleibt, die Zinsgutschrift erfolgt jährlich. Als Mindesteinlage sind 1.000 Euro definiert. Die Höhe des Zinssatzes orientiert sich an der Anlagedauer und liegt zwischen 1,4% und 2,2%.
https://www.sberbankdirect.de/de/produkte/festgeld/

Copyright kontorat - Impressum | Ratgeber