Sparkonto für Kinder - Tagesgeld

Viele Eltern oder Großeltern legen bereits bei der Geburt für die Kinder ein Sparbuch an. Tagesgeldkonten sind eine sinnvolle Geldanlage für Kinder.

Tagesgeldkonto für BabysDies ist ein durchaus ehrenwerter und sinnvoller Gedanke, je früher mit dem Vermögensaufbau für den Nachwuchs begonnen wird, umso schneller stehen auch ausreichende Mittel zur Verfügung. Der Bedarf kann für das erste Auto bestehen, für die Einrichtung der ersten eigenen Wohnung oder der Finanzierung der Ausbildung. Sparbücher sind heute jedoch nur noch die zweitbeste Lösung. Tagesgelder haben sich inzwischen als rentierlichere Alternative am Markt etabliert.

Vergleich – Tagesgeldkonten für Kinder August 2017

Nicht alle Banken bieten die Möglichkeit ein Tagesgeldkonto für Minderjährige zu eröffnen. Die Anbieter in unserem Vergleich können auch für Kinder und Jugendliche eröffnet werden und bieten eine attraktive Verzinsung.

BankZinsen p.a.Zins-
gutschrift
Zinssatz
gültig bis
Einlagen-
sicherung
Antrag

Audi Bank
0,20%monatlich50.000EUR1,392 Mrd.EURZur Bank »
Volkswagen Bank
VW Bank
1,00%monatlich50.000EUR1,392 Mrd.EURZur Bank »

Consorsbank
1,00%vierteljährlich250.000EUR45 Mio.EUR
je Kunde
Zur Bank »
Renault Bank
Renaultbank direkt
0,70 %monatlich-100.000EURZur Bank »

Mercedes Bank
0,15%monatlich-Zur Bank »
wüstenrot
Wüstenrot
0,05%vierteljährlich10.000EUR132.629.000EURZur Bank »

In der Tabelle ist gut erkennbar, dass die Angebote der Filialbanken und Sparkassen hinsichtlich der Zinsen ebenso unattraktiv sind, wie die Konditionen für Sparbücher. Wer seinem Kind oder seinen Enkel wirklich etwas Gutes tun möchte, sollte ein Konto aus oben stehendem Tagesgeld Vergleich wählen. Schnell wird es deutlich, dass die rentabelsten Angebote seitens der Direktbanken gemacht werden. Diese nutzen Tagesgeld massiv dazu, Neukunden zu gewinnen. Dabei werden nicht nur subventionierte Zinsen eingesetzt. Für Neukunden gibt es bei einigen Instituten auch Startprämien zur Kontoeröffnung.

Wer sich in unserem Tagesgeldvergleich umsieht, erhält nicht nur den aktuellen Zinssatz angezeigt. Neben den Konditionen und den Hinweisen auf die Einlagensicherung sind auch Prämien und Sonderkonditionen ausgewiesen. Zur Eröffnung eines Tagesgeldkontos anstatt eines Sparkontos für Kinder sind die subventionierten Zinssätze ausschlaggebend. Ein Tagesgeld ist dem Sparkonto für Kinder hinsichtlich Rendite auf jeden Fall vorzuziehen.

Tagesgeldkonten bieten in den meisten Fällen eine attraktivere Verzinsung als Sparbücher, Einlagen können zugleich aber auch in vollem Umfang abgerufen werden. Dies macht das Tagesgeld auch für Kinder sehr attraktiv.

Wie eröffne ich ein Tagesgeldkonto für mein Kind?

Nutzen Sie bereits selbst ein Tagesgeldkonto, so können Sie hier ein Unterkonto einrichten, auf dem das Guthaben für Ihr Kind angespart wird. Ist ein solches Konto nicht vorhanden, müssen beide Elternteile der Kontoeröffnung schriftlich zustimmen. Füllen Sie die entsprechenden Unterlagen online aus und begeben Sie sich später gemeinsam mit dem anderen Elternteil zu einer Postfiliale, in der sämtliche Unterlagen von einer Mitarbeiterin kontrolliert und die Angaben bestätigt werden. Danach werden diese an die Bank verschickt, die Ihnen dann binnen kurzer Zeit sämtliche Vertragsunterlagen zuschickt.

Was ist das Besondere an Tagesgeldkonten?

Tagesgeldkonten sind mündelsicher, da die Guthaben durch den Einlagensicherungsfond des Landes, in dem das kontoführende Finanzinstitut seinen Hauptsitz unterhält, abgesichert sind. Bei in Deutschland ansässigen Banken sind Guthaben von bis zu 100.000 Euro pro Anleger abgesichert. Für darüber hinausgehende Guthaben kommt bei Zahlungsschwierigkeiten die Einlagensicherung des jeweiligen Bankenverbandes auf, dem das kontoführende Kreditinstitut angeschlossen ist.

Da auf die ausgezahlten Zinsen Kapitalertragssteuer an das Finanzamt abgeführt werden muss, sollten Sie für Ihr Kind einen Freistellungsauftrag ausfüllen. Wählen Sie die Freistellungssumme etwas höher als der zu erwartende Zinsertrag. Erst wenn dieser Betrag, der bei maximal 800 Euro liegen darf, überschritten wird, sind Sie zur Zahlung der Kapitalertragssteuer verpflichtet. Haben Sie die Einreichung des Freistellungsauftrages versäumt, erfüllen aber die Bedingungen, so können Sie die Rückerstattung des von der Bank abgeführten Steueranteiles in Ihrer Einkommenssteuererklärung beantragen.

Copyright kontorat - Impressum | Ratgeber