Festgeld für 1 Monat

Festgeld für 1 MonatBis dato wurde die Festgeldanlage immer mit langen Laufzeiten über einen Zeitraum von mehreren Jahren in Verbindung gebracht. Doch in Sachen Festgeld hat sich einiges verändert, da viele Anbieter auf dem Markt sind, nicht zuletzt durch die steigende Zahl an Direktbanken aus Deutschland und dem europäischen Raum. So können Anleger auch vom Festgeld für 1 Monat profitieren, denn hier finden sich einige Angebote.

Wer ein Festgeldkonto für einen Monat eröffnen möchte, der erkennt in der untenstehenden Tabelle schnell, dass die Zinssätze für den sehr kurzen Anlagezeitraum sehr gering sind. Hier empfiehlt sich ein Blick in unseren Tagesgeldvergleich, denn viele Banken bieten dort höhere Zinsen ohne Mindesteinlage und ohne Mindestlaufzeit.

Zinssätze beim Festgeld für 30 Tage im Vergleich – Juni 2017

AnbieterZinssatz p.a.Mindest-
einlage
Einlagen-
sicherung
Beantragen
IKB
IKB
0,20%5.000€419,780 Mio.€Zur Bank »
Targo Bank
Targo Bank
0,00%2.500€207Mio.€Zur Bank »
comdirect
comdirect
0,01%500€77Mio.€Zur Bank »

Generell gilt auch heute noch beim Festgeld: Je länger die Laufzeit ausfällt, umso höher liegt der Zinssatz. Daher zeigen sich bei kurzen Laufzeiten auch die Zinsen meist entsprechend niedrig und bewegen sich unter der 1% Marke. Bei einigen Festgeldangeboten kann auch der Anlagebetrag für die Höhe des Zinssatzes ausschlaggebend sein. Wer den Zinsertrag für Festgeldangebote mit einem Monat Laufzeit ausrechnet, der sollte beachten, dass der Zins per Anno, also auf das Jahr bezogen, gilt. Entsprechend ist der auf das Jahr bezogene Zinsertrag durch 12 zu teilen.

Kündigungsfristen auch bei kurzzeitigem Festgeld beachten

Auch, wenn die Laufzeit des Festgeldes nur einen Monat beträgt, so können Kündigungsfristen einzuhalten sein, die dann jedoch nur wenige Tage vor Fälligkeit liegen. Wird die Frist nicht eingehalten, so verlängert sich mitunter die Laufzeit um einen weiteren Monat. In den meisten Fällen endet der Vertrag aber automatisch mit der Fälligkeit und das Geld wird samt Zinsen ausgezahlt.

Lohnt sich Festgeld für einen Monat?

Die Antwort auf diese Frage ist von Anlagebetrag und Zinssatzhöhe abhängig. Im Prinzip macht Festgeld für 1 Monat nur dann einen rentablen Sinn, wenn die Einlage entsprechend hoch ist und die Zinserträge sich nicht im Cent- oder sehr geringen Euro-Bereich bewegen. Daher sollten sich Anleger für das Festgeldangebot mit dem höchsten Zinssatz entscheiden, um bestmöglich profitieren zu können. Es macht nämlich einen gigantischen Unterschied, ob 0,05% oder 0,70% p.a. an Zinsen gezahlt werden. Dementsprechend kann auch der Anlagebetrag niedriger gewählt werden.

Grundsätzlich sind nur bei extrem hohen Einlagen Zinserträge im dreistelligen Bereich zu erreichen, wenn es sich um ein Festgeldkonto für 30 Tage handelt. Allerdings hängt die Entscheidung für einen hohen Anlagebetrag wiederum von der Einlagensicherung der Bank und einer möglichen Begrenzung für die anzulegende Summe ab. Vom Zinseszinseffekt können Anleger beim Festgeld mit einem Monat Laufzeit nicht profitieren.

Fazit Festgeld für einen Monat und Anbieter

Rentabel zeigt sich Festgeld für 1 Monat bei hohen Anlagesummen und einem hohen Zinssatz und ist daher für Anleger mit entsprechenden finanziellen Mitteln oder Unternehmen geeignet. Zu den Banken, die Termingeld für die Anlagedauer von einem Monat anbieten, zählen Comdirect, IKB und Targobank.

Copyright kontorat - Impressum | Ratgeber