Festgeld für 8 Jahre

Festgeld für 8 JahreLangfristige Geldanlagen lohnen sich immer dann, wenn größere Beträge einen sicheren und gut verzinsten Platz suchen. Festgeld hat sich hier als sichere Anlageform bewährt und erlebt gerade wieder einen Aufschwung, denn die Angebote der Banken und Kreditinstitute präsentieren sich zahlreich und mit Konditionen, die verschiedenen Kundengruppen gerecht werden.

Festgeld für 8 Jahre anlegen will dennoch gut überlegt und berechnet sein, auch finanzielle Engpässe sollten sich mit anderen Reserven überbrücken lassen, denn die vorzeitige Kündigung eines Festgeldkontos ist immer ein Verlustgeschäft.

Festgeld für 8 Jahre im Vergleich Juni 2017

Aktuell steht kein Festgeld für 8 Jahre zur Verfügung. Unser Tipp: Festgeld für 7 Jahre abschliessen!
Hier zum Festgeld Vergleich für 7 Jahre!

Zinsmarktveränderungen bleiben außen vor

Über die gesamte Dauer der Laufzeit bleibt der Zinssatz für das Festgeld fix. Es werden daher weder positive noch negative Zinsentwicklungen berücksichtigt, anders als dies beim variablen Zins, z.B. auf das Tagesgeld, der Fall ist. Für den Anleger bedeutet das eine genaue Planungssicherheit in Bezug auf die Zinserträge. Andererseits bindet er sich langfristig an die gewählte Bank und kann auf neue Angebote mit evtl. besseren Konditionen oder kurzen Laufzeiten und höherer Zinsrendite nicht reagieren.

Ein Festgeldkonto für acht Jahre, ist für alle gedacht, die sich um ihr angelegtes Geld keine Gedanken mehr machen möchten und die auch keine Freude am permanenten Anbieterwechsel haben, nur um jeweils den besten Ertrag zu erwirtschaften. Festgeld für 8 Jahre bietet sich beispielsweise als Kinderfestgeld an, das bereits frühzeitig angelegt wird, um für spätere finanzielle Ausgaben gerüstet zu sein. Auch Geldreserven, die durch Erbschaft, Gewinn oder Immobilienverkauf entstehen, können in langjähriges Festgeld investiert werden, wenn der Zinssatz einen rentablen Ertrag verspricht. Geschäftskunden haben ebenso die Möglichkeit, Kapital gewinnbringend für acht Jahre anzulegen.

Konditionen Vergleich beim Festgeld

Nicht das Angebot mit dem höchsten Zinssatz, der beim Festgeld für acht Jahre durchaus bis zu 2,50% und mehr betragen kann, ist für den Einzelnen auch genau das Beste. Mindestanlage, Maximale Anlage, Zinsstaffelung, Intervalle der Zinsgutschrift, Zinsauszahlung auf das Festgeldkonto oder auf ein Referenzkonto, Einlagensicherung, Kündigungsregelungen und Vertrauensfaktor kommen als tragende Elemente hinzu, damit sich das Festgeld rechnet. Die steuerlichen Aspekte sind ebenfalls zu bedenken, denn der Freibetrag für die Abgeltungssteuer kann je nach Anlagebetrag und Zinsertrag durchaus auch überschritten werden.

Copyright kontorat - Impressum | Ratgeber