Jugendgirokonto Vergleich

Familie macht eine Girokonto Vergleich für JugendlicheJugendgirokonten im Vergleich. Kostenlose Kontoführung und viele weitere Extras.

Hier sind die Eltern bzw. Erziehungsberechtigten gefragt, denn auch bei der Eröffnung eines Jugendgirokontos ist die Unterschrift mindestens eines Elternteils oder Erziehungsberechtigten notwendig.

Jugendkonto Vergleich August 2017

In unserer Vergleichstabelle stellen wir einige der attraktivsten Jugendgirokonten mit ihren Konditionen gegenüber. Dabei sind sowohl Filialbanken als auch Direktbanken.

Bank
Altermonatliche GebührenGeld abhebenSonstigesAntrag
wüstenrot
Wüstenrot GiroYoung
7-24

0€



mit Visa weltweit gratis+ Rabatte in Onlineshops
+ kostenlose Visa Prepaid
Zur Bank »
Postbank
Postbank Giro start direkt
12-21

0€

9.000 Cashgroup Automaten ohne Gebühren+ Filialnetz der PostZur Bank »
Targo Bank
Targo Bank Starter-Konto
7-30

0€


2.900 Cash Pool Automaten ohne Gebühren+ Gratis Wertpapierdepot
+ Wunschkontonummer
Zur Bank »
DKB Girokonto
DKB Cash U18
0-17

0€


mit der Visa weltweit gratis- Kann nur eröffnet werden, wenn min. ein Elternteil über ein DKB Cash Konto verfügtZur Bank »
VW Bank Girokonto
VW Bank My First Giro
10-17

0€


mit der Visa Prepaid weltweit gratis+ gratis Visa Prepaid
+ 50€ Startguthaben
Zur Bank »
Sparda Bank
SpardaYoung Konto
0-17

0€


in Sparda Bank Filialen gratis- nur im Einzugsgebiet der Sparda Bank München abschliessbar
+ 30€ Startprämie
Zur Bank »

Was ist ein Jugendgirokonto?

Das Jugendgirokonto grenzt sich vom herkömmlichen Girokonto in erster Linie durch die Altersbeschränkung ab. Es ist für Kinder, Jugendliche, Schüler und Auszubildende bis zum 18. Lebensjahr gedacht und bleibt in der Regel kostenfrei, d.h. es fallen keine Kontoführungsgebühren an. Hier überschneiden sich auch die Begriffe Jugendgirokonto, Kinderkonto, Schülerkonto oder Girokonto für Auszubildende. Allerdings können Banken die Altersgrenze für das Jugendgirokonto auch höher ansetzen, z.B. bis zum 24. oder 30. Lebensjahr, je nachdem, ob es sich explizit um ein Girokonto für Auszubildende oder Schüler handelt.

Eröffnung und Dispositionskredit

Der Eröffnung eines Jugendgirokontos muss mindestes ein Elternteil oder Erziehungsberechtigter durch Unterschrift zustimmen. Auch, wenn zahlreiche Banken ein Jugendgirokonto heute mit einem Dispositionskredit anbieten, so definiert sich das Jugendgirokonto im eigentlichen Sinne als Guthabenkonto. Wird dennoch ein Dispositionskredit mit der Bank vereinbart, so haften die Eltern oder Erziehungsberechtigten für diesen Kredit.

Vorteile des Jugendgirokontos

Ein Jugendgirokonto kommt ohne Kontoführungsgebühren aus, oft werden auch Guthabenzinsen angeboten. Der Zinssatz für das Guthaben ist dabei grundsätzlich variabel. Immer mehr Banken kombinieren das Jugendgirokonto mit einem Tagesgeldkonto, das ebenfalls kostenfrei geführt wird. Zusätzlich gibt es in vielen Fällen eine Prepaid-Kreditkarte, die nur auf Guthabenbasis einsetzbar ist. Jugendgirokonten im Vergleich gegenüberzustellen, hilft Eltern, das richtige Konto auszuwählen. Bei den Konditionen sollte auch an später gedacht werden, denn Jugendgirokonten sind nur bis zu der von der Bank festgelegten Altersgrenze kostenfrei. Es ist daher interessant zu wissen, welche Kosten und Gebühren später anfallen.

Merkmale, die bei der Auswahl entscheidend sind

Soll das Jugendgirokonto bei einer Direktbank oder Filialbank geführt werden? Diese Frage ist als erstes zu beantworten. Direktbanken agieren ausschließlich online, Bargeld kann an Geldautomaten eines Bankenverbundes abgehoben werden. Voraussetzung für die Eröffnung des Kontos bei einer Direktbank ist der verantwortungsbewusste Umgang mit Online-Banking, der die entsprechenden Kenntnisse voraussetzt. Neben den Komponenten Guthabenverzinsung, Tagesgeld und Kreditkarte sind auch Dispozinsen bei einem eingeräumten Dispositionskredit von wichtiger Bedeutung. Insbesondere die Zinsen für die geduldete Überziehung des Kreditrahmens zeigen sich enorm hoch und sind daher genau abzuwägen.

Copyright kontorat - Impressum | Ratgeber